transp
transp

Markisen - perfekter Sonnenschutz für Terrassen, Wintergärten, Balkone oder Fenster

Markisen

Je nach Einsatzzweck oder baulichen Gegebenheiten unterscheiden wir zwischen Spannmarkisen, Fallarmmarkisen, Fassadenmarkisen, Gelenkarmmarkisen, Markisoletten und Wintergartenmarkisen. Durch die große Auswahl an Stoff - Designs und die dem Einsatzzweck angepasste Bauform, passen sich Markisen dem Gebäude perfekt an. Viele Standardfarben aber auch RAL-Beschichtung der Metallteile trägt zur optischen Perfektion und Langlebigkeit bei.

Bauformen und Ausführungen

Eine Markise besteht aus einer Metallkonstruktion mit einer Bespannung, die unter anderem als Sonnen-, Wärme- und Blendschutz dient. Sie kann auch, je nach Art und Ausrüstung, als Sicht- und Regenschutz dienen

Korbmarkise:
Das Gestell besteht vorwiegend aus Aluminium, starre oder klappbare Ausführung, mit Markisenstoffen oder Bannermaterialien aus PVC bespannt. Diese Markisen kommen vorwiegend an Geschäften und Cafés als Sonnen- und Witterungsschutz zur Anwendung. Mit einer individuellen Beschriftung sind sie zugleich ein optimaler Werbeträger.

Markisolette:
Markisoletten sind eine Kombination aus Senkrecht- und Fallarmmarkisen. Der Behang fährt aus der oberen Endlage zuerst senkrecht nach unten und stellt sich dann, wie eine Fallarmmarkise über die Arme aus. Markisoletten kommen oft an öffentlichen Gebäuden, Schulen, Krankenhäusern, aber auch vermehrt im privaten Bereich zur Anwendung. Kurbel oder Elektromotor sind hier meist als Antrieb verbaut.

Gelenkarmmarkise:
Das Fallprofil der Markise wird von zwei oder mehr Federarmen von der Tuchwelle weggedrückt, das Markisentuch entrollt sich und hält den Stoff auch bei nahezu waagerechtem Ausfall straff gespannt. Die Metallteile sind meist aus Aluminium, aber auch Stahl gefertigt, pulverbeschichtet oder hochwertig lackiert, auch nach RAL wenn gewünscht. Breiten bis 6m (darüber gekuppelt) und Ausfall bis 4m sind problemlos baubar. Je nach Bauform werden sie von verschiedenen, dem Produkt angepassten Konsolen getragen. Die Befestigung auf Holz, Ziegel, Gasbeton, Beton, Wärmedämmung oder an Dachsparren erfordert verschiedenste Befestigungsmittel. Gelenkarmmarkisen gibt es in offener Bauform, mit Regenschutzdach, als Halb- oder Vollkassette. Der Antrieb erfolgt mittels Kurbel oder Elektromotor, wahlweise mit elektronischer Steuerung und Sensoren.

Fallarmmarkise:
Fallarmmarkisen sind einfache Roll-Markisen-Konstruktion und werden oft als Verschattung und Sichtschutz vor Fenstern und auf Balkonen montiert. Als Spannmarkise verklemmt man sie zwischen Balkondecke und Fußboden. Dabei sind nur wenige Sicherungsschrauben in der Decke nötig. Sonderlösungen an Metallkonstruktionen sind fast immer realisierbar. Federarme straffen den Markisenstoff und verhindern ein Hochschlagen der Arme bei Windböen.

Senkrechtmarkise:
Ähnlich einer Markisolette fährt der Behang senkrecht nach unten, wird aber durch Spannseile, Führungsschienen oder Stahlstäbe parallel zum Fenster geführt. Elektroantrieb oder Kurbelbedienung kommen hier meist zum Einsatz.

Wintergartenmarkise:
Spezielle Konstruktion zum Beschatten von Wintergärten und Glasdächern. Das Markisentuch wird über Gasdruckelemente, Seil-, Ketten- oder Bandzüge aus- und eingefahren und in seitlichen oder untenliegenden Schienen geführt. Wintergartenmarkisen werden fast ausschließlich mit Elektromotoren angetrieben.

Pergolamarkise:
Seit einigen Jahren ist die Pergolamarkise erhältlich. Durch ihren speziellen Aufbau ist sie in einer leicht gebogen Form, aber auch als schräg-senkrechte Kombination lieferbar. Sie vereint die Vorteile aus einer Gelenkarm- und Wintergartenmarkise. Durch die spezielle Bauform ist sie widerstandsfähiger gegen Wind und Niederschlag.

Markisentücher:
Je nach Einsatzzweck verwenden wir viele unterschiedliche Tuchmaterialien. Acrylstoffe hauptsächlich für Gelenkarm- und Wintergartenmarkisen, PVC für Korbmarkisen und einige Markisoletten, Screenstoffe vorrangig für Senkrecht- und Fallarmmarkisen. Bei allen sind Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit, Farbechtheit und Schmutzresistenz wichtigste Merkmale.

Soltis-Tücher haben besonders viele kleine Poren und sind so luftdurchlässig, reflektieren aber andererseits einen großen Teil der Sonneneinstrahlung. Somit wird ein Aufheizen der Räume durch Sonneneinstrahlung stark reduziert.

Acryl-Stoffe bestehen aus durchgefärbtem 100% Acryl-Gewebe. Es ist lichtecht, wetter- und reißfest. Darüber hinaus sind die Acryl-Stoffe imprägniert und wirken dadurch schmutz- und wasserabweisend und verrotten nicht.

Screen-Tücher bestehen aus PVC-ummantelten Glasfasern. Die Kanten sind seitlich durch ein thermoplastisches Verfahren verstärkt. Der Stoff ist schwer entflammbar bzw. selbstverlöschend.

PVC-Tücher werden hauptsächlich als Wetterschutz verwendet. Sie sind regenundurchlässig und in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

 

  • Kassettenmarkisen an einem Cottbuser Café
    Kassettenmarkisen an einem Cottbuser Café
  • Leichte Gelenkarmmarkise
    Leichte Gelenkarmmarkise
  • Markisolette an einem denkmalgeschützten Wohnhaus
    Markisolette an einem denkmalgeschützten Wohnhaus
  • Fassadenmarkisen eines Bürogebäudes
    Fassadenmarkisen eines Bürogebäudes
  • Senkrechtmarkisen mit Edelstahl-Führungsstäben
    Senkrechtmarkisen mit Edelstahl-Führungsstäben
  • Markisolette an einem Hochhaus
    Markisolette an einem Hochhaus
  • Kassettenmarkisen an einem Café
    Kassettenmarkisen an einem Café
  • Fallarmmarkisen am Balkon eines Wohnhauses
    Fallarmmarkisen am Balkon eines Wohnhauses
  • Baldachin als Wintergartenverschattung
    Baldachin als Wintergartenverschattung
  • Markisolette an einem denkmalgeschützten Wohnhaus
    Markisolette an einem denkmalgeschützten Wohnhaus
  • Offene Gelenkarmmarkisen mit Regenschutzdach
    Offene Gelenkarmmarkisen mit Regenschutzdach
  • Korbmarkisen mit Folienbeschriftungen
    Korbmarkisen mit Folienbeschriftungen
  • Vollkassette mit elektronischer Steuerung und LED-Beleuchtung
    Vollkassette mit elektronischer Steuerung und LED-Beleuchtung
  • Fassadenmarkisen als Sonnenschutz
    Fassadenmarkisen als Sonnenschutz
  • Fallarmmarkisen mit eingedrucktem Firmenlogo.
    Fallarmmarkisen mit eingedrucktem Firmenlogo.
  • Gelenkarmmarkise mit Kurbelantrieb an einem Neubaubalkon.
    Gelenkarmmarkise mit Kurbelantrieb an einem Neubaubalkon.
  • Gelenkarmmarkisen mit passendem Seitensichtschutz in Fächerform.
    Gelenkarmmarkisen mit passendem Seitensichtschutz in Fächerform.
  • Fallarmmarkise als Klemmmarkise - leichte Balkonverschattung mit Kurbelantrieb.
    Fallarmmarkise als Klemmmarkise - leichte Balkonverschattung mit Kurbelantrieb.
  • Wintergartenmarkise mit elektronischer Steuerung.
    Wintergartenmarkise mit elektronischer Steuerung.
  • Gelenkarmmarkise mit eingedrucktem Logo und elektronischer Steuerung.
    Gelenkarmmarkise mit eingedrucktem Logo und elektronischer Steuerung.

 

Auf Grund der Vielfalt an Bauformen, Farben und technischen Details sollten Sie sich persönlich von unseren Fachberatern über die vielfältigen Möglichkeiten der Außenverschattung beraten lassen. Gern übernehmen wir das kostenfreie Aufmaß bei Ihnen zu Hause.



 



Reklame & Service GmbH
 


 Impressum  •  AGB  •  Referenzen  •  Kontakt


Straße der Jugend 113 • 03046 Cottbus • Germany

Fon 0355  702113 / 702117 • Fax 0355  702182 • info@reklame-service.de • Facebook

 HRB 08 27, Amtsgericht Cottbus USt-Id.-Nr. DE 13 877 7 802